Six Battlefields

Six Battlefields

Die Schlacht um den Kunden wird auf 6 Battlefields entschieden. Stärken und Schwächen sind die kriegsentscheidenden Waffen und jedes Battlefield erfordert eine andere Strategie und Taktik. Mehr dazu finden Sie unter Publikationen, White Paper.
„Taking sales to a higher level

„Taking sales to a higher level"

Mit rund 400 Mitarbeitern in 40 Ländern analysieren wir Absatzsituationen, entwickeln gemeinsam mit unseren Kunden leistungsfähige Vertriebskonzepte und optimieren Verkaufsprozesse. Anschließend begleiten wir die Umsetzung mit Trainings-und Coachingmaßnahmen.
Auszeichnung 2016: Top 20 Sales Training Companies

Auszeichnung 2016: Top 20 Sales Training Companies

Zum fünftem Mal in Folge wird Mercuri International in die Liste der weltweit 20 besten Vertriebstrainings-Institute gewählt.

Taking Sales to a Higher Level

Zurück

Kooperationspartner

Logo Universität St. Gallen

„Seit mehr als zehn Jahren arbeiten die Universität St. Gallen und Mercuri in verschiedenen Vertriebsthemen zusammen. Das Besondere dieser Kooperation ist, dass beide Institute von den Stärken und den Tätigkeitsfeldern des anderen profitieren.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Uni St. Gallen einerseits werden kontinuierlich mit den von Mercuri gesammelten Erfahrungswerten der Vertriebspraxis andererseits abgeglichen und ausgewertet. So kann Mercuri Vertriebs- und Umsetzungskonzepte entwickeln, die in der Praxis funktionieren und auf dem neuesten Wissenstand sind. Beispiele für anwendungsorientierte Synergien sind das St. Galler Key Account Management Konzept, Value Selling, Sales Excellence, uvm.“

 

Foto Prof. Dr. Christian Belz

 

Prof. Dr. Christian Belz

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Marketing an der Universität St. Gallen

 

 

 

 

 

 

Seit Anfang des Jahres 2014 kooperieren die RUB und  Mercuri International. Die beiden Inhaber des Lehrstuhls Sales & Marketing  Prof. Dr. Christian Schmitz und Prof. Dr. Jan Wieseke beschäftigen sich mit relevanten Fragestellungen des Industriegütervertriebs. Gemeinsam mit Mercuri International werden regelmäßig Erkenntnisse aus Wissenschaft &  Praxis ausgetauscht und vertieft. Dazu gehören Themen wie z.B. Sales Management, Cross Selling oder Leadership Behaviour.

Prof. Dr. Schmitz hat im Mai 2014 im renommierten „Journal of Marketing“ den Artikel Cross-Selling Performance in Complex Selling Contexts veröffentlicht.

 

Prof. Dr. Christian Schmitz,

Lehrstuhlinhaber Sales & Marketing Ruhr Universität Bochum

 

Prof. Dr. Jan Wieseke,

Lehrstuhlinhaber Sales & Marketing Ruhr Universität Bochum

 

 

 

 

Logo United Digital Group

 

 

 

Die United Digital Group ist ein Kooperationspartner von Mercuri International und unterstützt  Mercuri bei der didaktischen und technischen Umsetzung und Konzeption von spielerischen Elementen als Bestandteil von Vertriebstrainings.    

UDG United Digital Group ist die führende Agentur  für digitale Markenführung im deutschsprachigen  Raum. Sie entwickelt für Marken Digitalisierungsstrategien und führt diese messbar zum Erfolg.  Dabei verbindet UDG höchst innovativ einen umfassenden Erfahrungs- und Kompetenzvorsprung  von Spezialeinheiten intelligent und effizient mit der Ganzheitlichkeit und der strategischen Kompetenz einer großen Agenturmarke. 

So ist die UDG United Digital Group mit ihrem Service Learning & Development auch einer der  führenden Player im Bereich E-Learning und  Blended Learning - spezialisiert auf die Digitalisierung von Qualifizierungsstrategien. Die Digital-Agentur bietet hier eine Exzellenz rund um Themen wie Lernplattformen, Gamification, Mobile Learning und Responsive Learning. 

 

 

Celemi Business Simulationen

Wenn Ihre Mitarbeiter eine neue Strategie besser verstehen sollen, oder die Leistung gesteigert werden soll, oder einfach nur eine Terminologie beherrscht werden soll, dann müssen die Mitarbeiter auch anders denken und handeln.

Die einsatzbereiten Business Simulationen von Celemi spiegeln typische Herausforderungen und Situationen von Unternehmen wieder. Teilnehmer können ihre Fähigkeiten testen, sie probieren neue Konzepte in einer realistischen, entspannten und praxisnahen Umgebung aus.

Celemi Business Simulationen sind nicht einfach nur Spiele;  es sind in sich abgeschlossene Lern-Ereignisse, die in echte Arbeitsplatz- und Umfeldsituationen  eingebaut sind, damit Menschen neue Kenntnisse und Wissen aktiv in einem sicheren Umfeld testen können – und Fehler machen dürfen.

Mit über 25 Jahren Erfahrung hat Celemi eine umfangreiche Kundenliste und mehr als 3.4 Millionen Teilnehmer in 70 Ländern. Seit 2011 ist Celemi ein Teil von Mercuri International.

 

 

 

EFKAM

Die Ansichten darüber, welche die Voraussetzungen für den Erfolg des Key Account Management sind, haben sich in den letzten Jahren sehr verdichtet und in Fachkreisen wurde darüber eine einheitliche Grundauffassung erreicht. Führende Experten im deutschsprachigen Raum einigten sich auf ein Modell, nach welchem Unternehmen prüfen können, wie gut ihr Key Account Management im Sinne einer effektiven und effizienten Arbeitsweise ist. Unter dem Namen EUROPEAN FOUNDATION for KEY ACCOUNT MANAGEMENT EFKAM wurde eine Institution gegründet, die Träger eines Zertifizierungsverfahrens für das Key Account Management in Unternehmen ist. Die Mitglieder der Trägerorganisation sind Fachautoren, Wissenschaftler, Dozenten, Berater, Trainer oder Praktiker auf dem Gebiet des Key Account Management.

 

 

SAMA (Strategic Account Management Association) ist mit mehr als 2.000 Mitgliedern die führende non-profit Vereinigung der USA zum Thema Strategisches Kundenmanagement.

Seit 39 Jahren bietet SAMA Seminare und Veranstaltungen an, die sich mit den neuesten Trends im Kundenmanagement auseinandersetzen und branchenübergreifende Kommunikationsplattformen bieten.

Bereits seit mehreren Jahren kooperiert Mercuri International mit SAMA und ist desweiteren ein Sponsor und aktives Mitglied.

 

 

Mit mehr als 5 Millionen Nutzern ist CrossKnowledge ein weltweit führender Anbieter von E-Learning-Lösungen. Es werden integrierte Distance-Learning-Lösungen mit exklusiven Lernformaten angeboten. Die Lerninhalte von CrossKnowledge werden in Zusammenarbeit mit führenden Autoren, Dozenten und Managementexperten der weltweit renommiertesten Business Schools entwickelt..

Neben eigenen E-Learning Modulen setzt Mercuri International als offizieller Partner in Blended Learning Ansätzen auch Inhalte von CrossKnowledge ein.

 

 

Es sind die Menschen, die in den heutigen Märkten den größten faktischen Unterschied zwischen Unternehmen ausmachen. Kenntnisse, Fähigkeiten und Verhalten von Führungskräften und Mitarbeitern entscheiden maßgeblich über den Unternehmenserfolg. Der "Faktor Mensch" bietet heute den größten Raum für Unternehmenswachstum. Er ist die wertvollste und mächtigste Ressource Ihres Unternehmens!

Als langjähriger Partner von GMP bieten wir mit den DNLA Human Resources wissenschaftlich fundierte Diagnoseinstrumente für die Bereiche Personalauswahl, Personaleinsatz, Personalentwicklung, sowie für ein effektives Bildungscontrolling, die Erkenntnisse der modernen Arbeitspsychologie in die Praxis umsetzen. DNLA ist die englische Kurzbezeichnung für »The Discovery of Natural Latent Abilities«: Die Aufdeckung der natürlich vorhandenen Fähigkeiten und Potenziale von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die DNLA Potenzialanalyseverfahren sind Expertensysteme, die Unternehmen mit dem Wissen und der Erfahrung von Experten unterschiedlicher Bereiche und wissenschaftlicher Disziplinen unterstützen. Kernkompetenz ist die Messung der aktuellen Ausprägungen außerfachlicher beruflicher Kompetenzen und Erfolgspotenziale durch Benchmarking. DNLA bietet praxisgerechte Analysemodule für alle Hierarchiestufen, vom Berufseinsteiger bis zur obersten Führungsebene. Das Analyse-Anforderungsprofil des Mitarbeiters wird exakt auf die jeweilige Position und individuelle Firmenbelange abgestimmt, sodass klare und auf den Einzelfall bezogene Erkenntnisse gewonnen werden.

Die von DNLA erstellten Gutachten, für Unternehmen und Teilnehmer, liefern präzise Aussagen über berufsrelevante Stärken und Schwächen von Mitarbeitern sowie Empfehlungen für zielgerichtete Fördermaßnahmen (kein »Gießkannenprinzip«). Die Analyse- und Auswertungsergebnisse liegen in klarer und ausführlicher Form umgehend vor. Dabei sind sie frei von subjektiven Beurteilungen und esoterischen Interpretationen. Strukturierte Interviews sind Standard und ein elementarer Bestandteil des gesamten DNLA-Prozesses. Grundlage für die Ergebnisgespräche sind objektive, durch Selbsteinschätzung der Teilnehmer und stellenprofilbezogenes Benchmarking zu Stande gekommene Potenzialanalysen. Diese bieten, in Kombination mit den Informationen aus dem Auswertungsgespräch im strukturierten Interview, das mit dem Bewerber und dem zukünftigen Vorgesetzten geführt wird, die Möglichkeit, individuelle Förder- und Entwicklungsmaßnahmen zu formulieren.